• Ökozentrum

Jasmin, Chris, Link: Gespräche über den ÖV

Unsere Challenge: "Sucht mit jemandem im Zug/Bus/ÖV das Gespräch und fragt nach, warum er/sie mit Zug/Bus/ÖV reist und nicht mit dem Flugzeug."

Auf unserer Rückreise in die Schweiz hatten wir Zeit und Gelegenheit uns mit anderen Reisenden im Zug zu unterhalten. Da es ein bisschen chaotisch zu und her ging war es auch einfach mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, denn sich gemeinsam über unzuverlässige öffentliche Verkehrsmittel auszulassen scheint ein universeller Eisbrecher zu sein.

So wollten wir dann im Zug von Desenzano nach Milano von unseren schwer bepackten Stehplatznachbaren wissen, wieso sie sich für die Reise mit dem Zug entschieden haben und nicht mit dem Flugzeug oder Auto unterwegs sind mit all dem Gepäck.

Marina und Alexander Reisen mit Interrail quer durch Europa. Ursprünglich kommen sie aus Estland und für sie ist die Art der Reise ein wichtiger Teil des Gesammtpakets.


Mittlerweile sind sie mehr oder weniger auf der Rückreise. Neben den Erfahrungen und Begegnungen die man im Zug und Bus hat, schätzen sie auch, dass man ein besseres und ‘echteres’ Bild der Menschen bekommt, wenn man mit dem ÖV unterwegs ist. Der Ökologische Aspekt ist ihnen auch wichtig und für sie ein positiver Nebeneffekt. Nicht zuletzt ist aber auch der Preis entscheidend. Mit dem Interrail Global Pass sind sie sehr flexibel unterwegs und können innerhalb von 2 Monaten an 15 Tagen Zugfahren wohin sie wollen, und das für etwa 750 Euro. Je nach Land und Strecke lösen sie aber auch selber ein Ticket so dass sie die 15 Tage hauptsächlich für Strecken ausgeben, die sie sonst mehr als 50 Euro kosten würden.

Wir wünschen den beiden eine gute Heimreise und bedanken uns für die Mitarbeit an unserer Challenge.